Aktuelles

Evangelium am Kirchweihfest unserer Pfarrkirche

Reißt diesen Tempel nieder, in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten. Er meinte den Tempel seines Leibes


Das Paschafest der Juden war nahe, und Jesus zog nach Jerusalem hinauf. Im Tempel fand er die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler, die dort saßen. Er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus, dazu die Schafe und Rinder; das Geld der Wechsler schüttete er aus, und ihre Tische stieß er um. Zu den Taubenhändlern sagte er: Schafft das hier weg, macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle! Seine Jünger erinnerten sich an das Wort der Schrift: Der Eifer für dein Haus verzehrt mich. Da stellten ihn die Juden zur Rede: Welches Zeichen lässt du uns sehen als Beweis, dass du dies tun darfst? Jesus antwortete ihnen: Reißt diesen Tempel nieder, in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten. Da sagten die Juden: Sechsundvierzig Jahre wurde an diesem Tempel gebaut, und du willst ihn in drei Tagen wieder aufrichten? Er aber meinte den Tempel seines Leibes. Als er von den Toten auferstanden war, erinnerten sich seine Jünger, dass er dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.

Joh 2, 13-22








ACHTUNG! Unsere Glocken können im Internet angehört und angesehen werden. Es lohnt sich!






KIRCHWEIHHOCHAMT
18. November 2018








Das Ergebnis der Kirchenvorstandswahl steht fest. Gewählt wurden:

  • Ina Brnicevic, 81 Stimmen
  • Björn Cüsters, 120 Stimmen
  • Martin von den Driesch, 111 Stimmen
  • Johannes Mooren, 114 Stimmen
  • Harry Quasten, 6o Stimmen

  • Wir gratulieren allen Gewählten herzlich und freuen uns auf gute und konstruktive Zusammenarbeit.




    Die Kolpingfamilie hat am Mittwoch, 21. November im Pfarrheim die rüstigen Rentner aus Nettetal zu Gast, die vom 23. April – 17. Juli mit dem Fahrrad zum Nordkap und zurück gefahren sind, um einen Beitrag zum SkillUp!- Projekt der Welthungerhilfe zu leisten. Sie werden den Vortrag mit Bildern und kleinen Filmen untermalen.
    Wer Interesse an diesem Abend hat, sollte um 19.00 Uhr im Pfarrheim sein. Nichtmitglieder sind, wie üblich, auch wieder herzlich willkommen.




    Mit einem ersten gemeinsamen Nachmittag am Samstag und der Familienmesse am Sonntag, 25. November beginnt der Erstkommunionkurs. Die vorderen Bänke im Mittelschiff und in den Querschiffen sind für die Erstkommuniongruppen reserviert.




    Das Schönstattzentrum in Puffendorf lädt zum Orientierungstag am 26. November von 13.30 bis 18.45 Uhr ein. Flyer liegen in Kirche und Kapellen aus.









    Die kfd fährt am Freitag, 7. Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Oberhausen. Anmeldungen nimmt Monika Kehren unter der Telefonnummer 82707 entgegen. Der Fahrpreis beträgt pro Teilnehmerin 15 Euro.




    "Herzlichen Glückwunsch! Warum wir als Christen fröhlich sein können."

    So lautet das Thema des nächsten Familienbildungswochenendes in der Jugendherberge Neuss-Uedesheim vom 8. - 10. Februar 2019, veranstaltet von der Kolpingfamilie. Das Thema ist passend zur Karnevalszeit: Denn oft erscheint es uns so, als sei unser Leben bestimmt von Negativschlagzeilen und schlechten Lebenslagen. An diesem Wochenende wollen wir Dinge und Situationen suchen, die unser Leben schön machen, die uns beglücken, die uns -auch und gerade als Christen- fröhlich sein lassen. Entlang der Seligpreisungen aus dem Evangelium begeben wir uns mit unserem Referenten Albert Bettin auf eine Glückssuche mit Spielen, Basteln, Gesprächen und Aktionen. Wie immer richtet sich das Wochenende an alle Interessierten, Jung und Alt, mit und ohne Kinder, alleine oder als Familie.
    Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte bei Kerstin Tigges, Tel. 984346 oder kerstin.tigges@web.de




    MITTEILUNGEN

    Aktion Weihnachtpaket der Tafel Niederkrüchten e.V.

    Packen Sie ein Weihnachtspaket für bedürftige Menschen aus der Gemeinde Niederkrüchten. In ein offenes Behältnis können Sie
    • haltbare Lebensmittel
    • Konserven oder Tetrapacks
    • Plätzchen‚ Printen, Stollen oder andere Süßigkeiten
    • Kaffee oder Tee
    • evtl. einen Weihnachtsgruß
    packen.
    Spielsachen für Kinder können in einem separaten Päckchen abgeben werden.

    Bringen Sie bitte Ihr Päckchen am
    • Freitag, dem 14.12.2018, von 17.00 bis 19.00 Uhr,
    • Samstag, dem 15.12.2018, von 10.00 bis 12.00 Uhr oder
    • Montag, dem 17.12.2018, von 16.00 bis 19.00 Uhr
    zur Poststr. 26 (Hintereingang), 41372 Niederkrüchten.

    Bedürftige Menschen, Rentner und Alleinerziehende mit geringem Einkommen (Nachweis ist nicht erforderlich) sind herzlich eingeladen, die Päckchen am

    Mittwoch, dem 19.12.2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

    abzuholen.
    Bei Fragen stehen wir gerne unter 0173/2187760 oder unter info@tafel-niederkruechten.de zur Verfügung.


    Das Team der Tafel Niederkrüchten e.V. bedankt sich bei allen, die diese Aktion unterstützen.




    Auf Niklaus freut sich jedes Kind
    holt seine Stiefel ganz geschwind,
    putzt, bis sie wieder glänzen fein
    und schläft erwartungsvoll dann ein.

    Doch habt ihr einmal nachgedacht,
    was jenes kleine Kind wohl macht,
    das niemals neue Schuh besaß,
    das Niklaus ganz und gar vergaß?



    Aus diesem Grund und nach der Caritaserfahrung, dass, wer Freude macht, diese vielfältig zurückbekommt, möchten wir auch in diesem Jahr die Ihnen bekannte Aktion

    „Der Traum von den neuen Winterschuhen“

    fortführen.

    Die Armut in Deutschland und damit auch in unserer Gemeinde nimmt besonders bei kinderreichen Familien und Alleinerziehenden immer noch drastisch zu. Mehr als 3 Millionen Kinder gelten als arm; das ist in unserem reichen Deutschland einfach nicht zu fassen! Kein Geld für Spielsachen, Sportvereine, Kino oder Schwimmbad und sicher nicht für neue Schuhe; da müssen entweder die alten, oft zu klein gewordenen oder die abgenutzten der älteren Geschwister weiter getragen werden.

    Bitte unterstützen Sie deshalb wieder unsere Aktion mit Ihrer Spende, helfen Sie mit dringend benötigten, von den Kindern erhofften neuen Schuhen. Sie dürfen sicher sein, dass Sie damit nicht nur warme, strapazierfähige Schuhe, sondern in allen Fällen riesengroße, zu Herzen gehende Freude verschenken.


    Spendenkonto:
    Kath. Pfarramt Elmpt
    DE22 3106 0517 7600 5260 19 Volksbank Mönchengladbach
    Verwendungszweck: Winterschuhe

    Sie können selbstverständlich Ihre Spende auch in bar entweder im Pfarrbüro oder bei Frau Klothen, Schmielenweg 4, Telefon 8 16 08, abgeben. In jedem Fall erhalten Sie die Spendenquittung.
    Dankeschön!

    Pfarrcaritas St. Laurentius Elmpt
    Gisela Klothen




    Nunmehr steht auch der Termin für die nächste Firmung fest. Abt Urban aus Einsiedeln wird am 12./13. Oktober2019 (Beginn Herbstferien) das Sakrament der Firmung spenden.
    Zum Vorbereitungskurs werden die Jugendlichen der Jahrgänge ab 1. August 2001 bis 31. August 2004 im Frühjahr 2019 eingeladen.




    VORANKÜNDIGUNG: Der Termin der nächten Kevelaer-Wallfahrt wurde auf die Zeit vom 5.-7. Juli 2019 festgelegt.




    Die Kolpingfamilie hat noch einen weiteren Kleidercontainer aufstellen lassen, und zwar direkt am Anfang der Industriestraße links. Die Industriestraße ist die letzte Straße rechts vor dem Kreisverkehr am Ende der Alten Zollstraße.









    Kolping sammelt alte Mobiltelefone

    Sie liegen oft noch in Schubladen und Kellerregalen, aber die Besitzer können schon länger nichts mehr mit ihnen anfangen: alte Handys, die aber noch wichtige Rohstoffe und gefährliche Gifte enthalten, so dass eine fachgerechte Entsorgung unbedingt erforderlich ist. Das Kolpingwerk Deutschland ruft jetzt dazu auf, alte Mobiltelefone zu spenden. Oft versagt nur der Akku, oder das Gerät ist nur veraltet. Zu schade zum Wegwerfen. Aber es findet sich dann doch kein neuer Verwendungszweck. Solche Mobiltelefone können doch noch einen guten Zweck erfüllen: Ihre fachgerechte Aufbereitung schützt die Umwelt vor schädlichen Stoffen und gewinnt seltene und wertvolle Rohstoffe zurück. Mit der Sammlung der Handys will die Kolpingfamilie Elmpt einen Beitrag leisten, über die Kolping Recycling GmbH Erlöse zu erzielen. Diese werden je zur Hälfte den Kolpingfamilien im Internationalen Kolpingwerk und der Arbeit mit jungen Menschen im Kolpingwerk Deutschland zu gute kommen. Spenden Sie an uns! Informiert auch Freunde und Bekannte! Je größer die Beteiligung, um so höher ist der Erlös.

    Sammelstellen in Elmpt sind:

    • Pfarrbüro, Laurentiusstr. 1
    • H. P. Magon, Im Grund 26
    • Roland Lankes, Dilborner Str. 31

    Vielen Dank im Voraus.




    Die Kolpingsfamilie nimmt an der Schuh-Sammel-Aktion des Kolpingwerkes teil. Gut erhaltene Schuhe können abgegeben werden bei Alfred Zeletzki, Im Grund 42a und im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten




    Gründung Förderverein Elmpter Kapelle e.V.

    Da das Bistum Aachen künftig nicht mehr in der Lage ist, die Instandhaltung aller kirchlich genutzten Gebäude im Bistum Aachen zu bezuschussen, müssen die Kirchengemeinden alternative Finanzierungsmodelle für die Instandhaltung von einzelnen Gebäuden in der jeweiligen Pfarrgemeinde finden. In unserer Pfarrgemeinde St. Laurentius betrifft dies insbesondere die im 16. Jahrhundert erbaute Elmpter Kapelle St. Maria an der Heiden.
    Die Entstehung der Muttergottes-Kapelle in Overhetfeld geht auf den legendären Fund einer Muttergottes-Figur durch einen Kuhhirten zurück. Die Figur wurde mehrfach zur Elmpter Pfarrkirche gebracht, kehrte aber auf unerklärliche Weise immer an ihren Quellen-Fundort zurück. 1692 wurde daher von der Herrschaft zu Elmpt mit dem Bau einer kleinen Kapelle als Heimstatt für diese Figur begonnen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde diese Kapelle mit zahlreichen kunsthistorischen Schätzen ausgestattet. Dazu gehören insbesondere die Muttergottes-Figur in einem Lütticher Spiegelschrank hinter dem Hochaltar sowie der weit über Overhetfeld hinaus bekannte Flandrische Schnitzaltar aus dem 16. Jahrhundert.
    Um das Gotteshaus Elmpter Kapelle St. Maria an der Heiden und die darin befindlichen kunsthistorischen Schätze weiterhin erhalten zu können, wurde am 19. November 2015 der Förderverein Elmpter Kapelle e.V. gegründet. Im Vorstand des Fördervereins engagieren sich Klaus Coenen (1. Vorsitzender), Dr. Karl-Heinz Achten (stv. Vorsitzender), Hermann-Josef Bonus (Schriftführer), Andrea Zeien (Kassiererin), Pfarrer Wolfram Weihrauch und Martin von den Driesch für den Kirchenvorstand und Dorette Lehnen sowie Helmut Heinen als Beisitzer. Der Förderverein setzt sich dafür ein, dass die Elmpter Kapelle erhalten bleibt und bittet die Bürgerinnen und Bürger um ihre Unterstützung.

    Hier die Downloads:

    Handzettel Beitrittserklärung




    Bunte Pappkameraden gehören immer häufiger zum Schmuck von Vorgärten und Fenstern in Elmpter und Overhetfelder Häusern. Die „Bunten Menschen“ stehen für Toleranz, Vielfalt und Offenheit und sollen positive Signale in einer Zeit sein, die zunehmend von Egoismus und Ausgrenzung geprägt wird.
    Die Pfarrgemeinde St. Laurentius ist „Botschafter der bunten Menschen“. „Bunte Menschen bauen Brücken, Brücken für ein Miteinander der Menschen, die hier wohnen und leben. Sie sollen zeigen, dass wir EINE Gemeinschaft sind, egal, welche Farbe wir haben und woher wir kommen".

    Die Bunten Menschen sind für 5 € zu den üblichen Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Laurentius erhältlich.

    Der Erlös der Aktion kommt nach wie vor der Initiative „Niemand ohne Winterschuhe“ zugute.




    Wer etwas für die vielfältigen Aufgaben der örtlichen Caritasarbeit spenden möchte, kann dies bar im Pfarrbüro oder auf das Konto der Pfarre mit dem Vermerk – Caritas – erledigen (Kto bei der Volksbank Erkelenz, IBAN DE 20 3126 1282 7600 5260 19).




    Das Altenheim St. Laurentius bietet seit Juli 2012 die Tagesbetreuung an. Dieses Angebot richtet sich an alle Senioren, die zu Hause leben, und für die an einigen Tagen in der Woche eine externe Betreuung erwünscht ist.
    Ein Tag in der Tagesbetreuung beginnt um 8:30 Uhr und endet gegen 16:30 Uhr. Der Besuch ist wahlweise dienstags, mittwochs und freitags möglich. Auf Wunsch und gegen Entgelt wird der Gast morgens von zu Hause abgeholt und nach Ende der Tagesbetreuung wieder zurück gebracht. Im Rahmen der Betreuungszeit werden verschiedene, individuell den Interessen der Zielgruppe angepasste Aktivitäten angeboten, wie zum Beispiel Bewegungsangebote, thematische Erzählkreise, hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Gesellschaftsspiele. Eine bedarf- und bedürfnisgerechte Verpflegung rundet das Angebot ab. Diese besteht aus einem gemeinsamen Frühstück, dem Mittagessen sowie dem Nachmittagskaffee. Für die Angehörigen findet einmal monatlich ein offener, begleiteter Gesprächskreis statt.

    Für weitere Informationen können Sie gerne und unverbindlich Kontakt aufnehmen mit Frau Melina Friedrich unter der Telefonnummer 98306600.




    Die Strickerinnen der Leprastrickrunde bitten um Garnspenden. Wer Wolle übrig hat, kann diese im Pfarrbüro abgeben.




    NICHT VERGESSEN: Kerzenreste und leere Toilettenpapierrollen nicht wegwerfen! Wir bieten eine bessere Lösung als die Mülltonne an. Die Werkstatt für behinderte Menschen in Heinsberg nutzt die Gegenstände zur Produktion von Kamin- und Grillanzündern.
    Wachsreste und Rollen können Sie bei Familie Beckers-Zeletzki, Im Grund 42 a oder im Pfarrbüro abgeben.




    Infos zum "Big Bass" gibt es bei Eric Loll, Tel. 0163 3700291 oder unter Big Bass


     
     
    zurück zur Gottesdienstordnung
    zurück zur Startseite